Energieverbrauch und E-Mobilität

40. Lohfeldener Wirtschaftsstammtisch beim Unternehmerverband Nordhessen Lohfelden.

Die Veranstalter des Wirtschaftsstammtisches
Die Veranstalter des Wirtschaftsstammtisches »Energie sparen und E-Mobilität« v.l.n.r. Andreas Schneider (EAM EnergieNetz Mitte GmbH), Referent Thomas Fabich (RKW Hessen GmbH), Michael Hohmann (Raiffeisenbank eG Baunatal), Referent Dr. Christian Kahl (Plug´n Charge GmbH), Gastgeber Jürgen Kümpel (Unternehmerverband Nordhessen) und Bürgermeister Michael Reuter (Gemeinde Lohfelden) (Foto: pm/nh)

Gemeinsam mit der EnergieNetz Mitte GmbH und der Raiffeisenbank eG Baunatal hatte die Gemeinde Lohfelden zum 40. Lohfeldener Wirtschaftsstammtisch mit Fachvorträgen zu den Themen „Energieverbrauch senken“ und „E-Mobilität“ eingeladen.

Gastgeber am 16. Oktober war der Unternehmerverband Nordhessen in Kassel. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Michael Reuter begrüßte Geschäftsführer Jürgen Kümpel die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und stellte die Aufgaben des Unternehmerverbandes vor.

Der Unternehmerverband Nordhessen e. V. (UNH) ist ein freiwilliger, branchenübergreifender Zusammenschluss von nordhessischen Unternehmen zur Vertretung der Interessen der Mitglieder in der Region. Gegründet 1997, hat er aktuell 138 Mitglieder aus Industrie, Handel, Verkehr, Dienstleistung, Handwerk, Erziehungs- und Gesundheitswesen, sozialen Diensten, Land- und Forstwirtschaft sowie freien Berufen. Hauptaufgaben sind die Beratung und Information der Mitglieder in allen Fragen des Arbeits- und Sozialrechtes, Hilfestellung im Bereich der Entgeltfindung, Unterstützung bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Vertretung der Interessen in Gesellschafts-, Sozial- und Wirtschaftspolitik. Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, im gleichen Haus angesiedelt, vertritt 70 Mitgliedsverbände, deren 150.000 Mitgliedsunternehmen sowie 1,5 Millionen Beschäftigte. Als Dachorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Hessen ist die VhU die Spitzenorganisation der freiwillig organisierten hessischen Wirtschaft.

Optimierungspotentiale beim Energieverbrauch

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 40. Lohfeldener Wirtschaftsstammtischs
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 40. Lohfeldener Wirtschaftsstammtischs am 16.10.2014 im Haus des Unternehmerverbandes Nordhessen ©Foto: pm/nh

In allen Unternehmen gibt es Optimierungspotentiale beim „Energieverbrauch“. Viele Möglichkeiten der Energieeinsparung bleiben jedoch oft ungenutzt, obwohl in den meisten Unternehmen erhebliche Einsparpotentiale mit relativ geringem Aufwand realisierbar wären. Aus diesem Grund stellte der erste Referent, Thomas Fabich vom RKW Hessen vier Möglichkeiten, mit wenig Aufwand Energie zu sparen, vor. Besonders interessant war das Angebot des als individueller Einstieg konzipierten „Energie-Impulsgesprächs“, zu dem interessierte mittelständische Unternehmen Mitarbeiter des RKW Hessen kostenlos anfordern können. Nach einem Betriebsrundgang erhalten die Unternehmen Handlungsempfehlungen, Faktenblättern und Hinweise auf Fördermöglichkeiten. Insgesamt sind ungefähr zwei Stunden sind dafür nötig.

Mit den empfohlenen Sofortmaßnahmen kann das Unternehmen unmittelbar beginnen. Im Rahmen einer „Detaillierten Energieberatung“ kann darauffolgend ein Konzept für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen entwickelt werden. Ergänzend wird die Teilnahme an verschieden Netzwerken oder Inanspruchnahme von Förderprogrammen empfohlen. Bei Interesse können sich die nordhessischen Unternehmer an Bodo Brückner, vom RKW Hessen, Telefon: 0 61 96 / 97 02 -25, E-Mail: b.brueckner(at)rkw-hessen.de, wenden.

E-Mobilität und Ladeinfrastruktur


E-Mobilität und Lade-Infrastruktur in Unternehmen stand im Zentrum des zweiten Referats des Abends. Dr. Christian Kahl, von der Plug´n Charge GmbH, Bad Emstal stellte die Elektromobilität als einen wachsenden Markt mit positivem Image vor. Der Referent erklärte verschiedene Lademöglichkeiten, verschiedene Stecker-Systeme für Elektro-Autos oder Elektrofahrräder.

Im Anschluss an die Vorträge hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim „Get Together“ die Gelegenheit, Fragen an die Referenten zu stellen, sich über die Unternehmerverband Nordhessen zu informieren oder sich untereinander auszutauschen. (pm/rs)