Neues Therapiepferd „Ginga“ durch Spenden ermöglicht

Therapiepferd Ginga zieht dank Spenden ein
v.l.n.r.: Merle Santelmann (Volkswagen Baunatal), Joachim Rost (1. Vorsitzender Therapeutisches Reiten Fuldabrück e.V.), Thomas Becker (Betriebsratsmitglied Volkswagen Baunatal), Beate Breuer (2. Vorsitzende Therapeutisches Reiten Fuldabrück e.V.), Beate Schäfer (Regionaldirektorin Kasseler Sparkasse) und Annette Böhle (Marketingabteilung Raiffeisenbank Baunatal) mit Therapiepferd »Ginga« ©Foto: Landkreis | nh

Fuldabrück/Baunatal. Durch eine gemeinsame Spendenaktion der Kasseler Sparkasse, der Raiffeisenbank Baunatal und des Volkswagenwerks Baunatal wurde die Zukunft der Hippotherapie in der Region Kassel gesichert:

Therapiepferd „Ginga“ konnte vom Verein Therapeutisches Reiten Fuldabrück angekauft werden. „Für uns geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung“, betont Vereinsvorsitzender Joachim Rost, der sich bei allen Spendern und dem Landkreis Kassel für die Unterstützung bedankt. Der Verein hatte für sein Therapieangebot nur noch ein Pferd zur Verfügung und stand daher vor der Entscheidung, die von vielen behinderten Menschen genutzte Hippotherapie einzustellen. Durch die Unterstützung des Landkreises bei der Spendersuche und durch die direkte Ansprache von möglichen Unterstützern sei es gelungen, die erforderlichen 8.000 Euro für die Anschaffung und die laufenden Kosten zusammenzubringen.

Hintergrund:
Hippotherapie ist eine krankengymnastische Behandlung auf neurophysiologischer Basis mit und auf Pferden zur Gesunderhaltung und zur Verbesserung des Krankheitsbildes. Es wird insbesondere in der Behandlung  behinderter Kinder und Jugendlichen sowie von Erwachsenen genutzt, die an Cerebalen Paresen, Multiple Sklerose, Querschnittslähmung und neuromuskulären Erkrankungen leiden. Der Verein Therapeutisches Reiten Fuldabrück e.V. bietet die Therapie in der Reithalle des Kurhessischen Reit- und Fahrvereins Kassel e.V. dienstags und freitags unter Anleitung von Krankengymnastinnen mit Zusatzausbildung Hippotherapie sowie von Sozialpädagoginnen durch.
Der Verein erhält jährlich einen Anteil, der während der Seniorentage des Landkreises Kassel und beim Wohltätigkeitskonzert mit dem Heeresmusikkorps Kassel vor Schloss Wilhelmsthal gesammelten Spendengelder für Einrichtungen für Menschen mit Behinderung im Landkreis Kassel, die zusammen mit dem Kuratorium Aktion für behinderte Menschen Region Kassel e.V. vergeben werden. (pm)